Ob diese chinesische Weisheit für Sie funktioniert, können Sie leicht ausprobieren. Genauso leicht können Sie sich mit unseren Tees auf den Weg zur Entsäuerung machen.

Im Drei-Säulen-Erfolgskonzept nach Michael Droste-Laux® ist das Lösen von Ablagerungen durch Tee der erste Schritt zur erfolgreichen Entsäuerung und bewirkt eine zuverlässige „Reinigung von Innen“. In unserem Online-Shop auf bio-basenwelt.de bieten wir zwei Tees zum Ausleiten an: den Entsäuerungstee mit 7 Blüten und den Basentee mit 49 Kräutern nach überlieferter Pflanzenkunde.

Was unterscheidet die beiden Tees?

Der traditionelle 7 Blütentee dient zur Unterstützung der Nierenfunktion und damit auch zur Säure-Basen-Regulierung. Er enthält Hagebutten, Heidekrautblüten, Holunderblüten, Ulmenspierkrautblüten, Schlüsselblumenblätter, Lavendelblüten und Hibiskusblüten. Die säurelösenden Eigenschaften des Blütentees beruhen auf der Kombination der verwendeten Blüten und potenzieren bzw. erhöhen die Wirkung der einzelnen Drogen. Die Blüten des Entsäuerungstees entsprechen Deutscher Arzneimittel Qualität (DAB) nach Arzneimittelgesetz (AMG).

Die 49 Kräuter- und Gewürz-Teemischung enthält in Verdünnung alle Elemente, aus denen im Körper Verdichtungen bestehen. Beim Trinken dieses Tees führen wir dieselben Elemente zu, die den Körper in Form von Schlacken belasten und bringen diese in Lösung. Gemäß dem homöopathischen Wirkprinzip wird Ähnliches durch Ähnliches geheilt.

Während es sich also beim Blütentee zur Unterstützung der Säure-Basen-Regulation um einen Wirkstofftee handelt, ist der 49 Kräutertee ein Informationstee. Er enthält die Information, Schlacken zu lösen.

Der Basentee mit 49 Kräutern enthält:

Melissenblätter, Lungenkraut, Lindenblüten, Malvenblüten, Hagebuttenschalen, Birkenblätter, Heidelbeerblätter, Brombeerblätter, Kümmel, Frauenmantelkraut, Grünhafertee, Holunderblüten, Löwenzahnwurzel mit Kraut, Spitzwegerichkraut, Stiefmütterchenkraut, Fenchel, Anis, Süßholz, Ehrenpreiskraut, Himbeerblätter, Walnußblätter, Labkraut, Artischockenkraut, Lavendelblüten, Salbeiblüten, Augentrost, Brennesselblätter, Eisenkraut, Ysopkraut, Koriander, Kerbel, Zinnkraut, Rindelblume, Kornblumenblüten, Ingwer, Rosenblütenblätter, Sellerieblätter, Schnittlauch, Zimtrinde, Majoran, Rosmarienblätter, Thymian, Petersilienblätter, Bärlauchkraut, Basilikumkraut, Bohnenkraut, Dillkraut, Estragonkraut und Liebstöckelblätter.
Alle Zutaten des basischen Tees stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Was können beide Tees?

Michael Droste-Laux® bietet vom Wirkprinzip zwei grundsätzlich verschiedene Tees an. Für beide Tees gilt jedoch: „Durch die im Teewasser gelösten Nieren anregenden Pflanzeninhaltsstoffe werden harnpflichtige Stoffwechselendprodukte vermehrt ausgeschieden und damit deren belastende Konzentration im Körper erniedrigt“.

Michael Droste-Laux-Produkte aus dem Artikel:

Videogalerie

Mehr spannende Exklusiv-Interviews und interessante Basen-Tipps mit Michael Droste-Laux finden Sie in unserer Videogalierie.

Pin It on Pinterest

Share This